Registrieren | Einloggen Derzeit keine Preisbindung

Die Welt der Edelmetalle

3.2 Das Gasschweissen

Dies ist die älteste Schmelzverbindung von Kupfer und stellt besondere Anforderungen an die Erfahrung des Schweissers. Es werden folgende Schweissformen vorgeschlagen:

Die Nähte werden wegen der hohen Wärmedehnung nicht geheftet, sondern nur mit Klammern gehalten. Geeignete Flußmittel werden auf der Ober- und Unterseite breit aufgetragen. Vorwärmung auf Rotwärme. Mit neutral eingestellter Schweißflamme wird nach der Linksschweißmethode ( Schweißen mit nacheilendem Brenner ) geschweißt. Es darf nur in einer Lage gearbeitet werden. ( kein Nachschweißen - Rißgefahr ) Bei dicken Blechen in kurzen Absätzen mit Nachwärmen und Hämmern bei Rotwärme. Beste Ergebnisse werden mit den silberlegierten Schweißdrähten erzielt, die auch in allen Lagen verwendet werden können.

Schweissstab und Flussmittel

Silox S 1Normbezeichnung S-CuAgSchmelzbereich1060 - 1080 °C
Silox F 1Normbezeichnung FH 21Wirktemperaturbereich750 - 1100 °C

Die Flußmittelreste sind nicht hygroskopisch und können durch Abschrecken in Wasser oder mechanisch entfernt werden. Eine rasche Abkühlung bringt eine Feinkornbildung und somit eine Gütesteigerung.
Die Schweißverbindung ist farbgleich und ebenso chemisch widerstandsfähig wie das Grundmaterial.
Der elektrische Leitwert des Schweißstabes Silox S 1 liegt zwischen 30 - 45 Sm/mm².

Güte der Schweissverbindung mit Silox S 1

Zugfestigkeit80 - 120 N/mm²Schweissnahtnicht gehämmert
Zugfestigkeit180 - 220 N/mm²Schweissnahtgehämmert