Registrieren | Einloggen Derzeit keine Preisbindung

Die Welt der Edelmetalle

2.2 Weichlöten von Kupfer

Das Weichlöten von Kupfer wird am häufisten angewendet, da es bei Arbeitstemperaturen von 200 - 350 °C ausgeführt werden kann. Gebräuchliche Verfahren sind das Flammlöten mit Lötbrenner oder Lötlampe, das Kolbenlöten, Ofenlöten, Induktionslöten, Tauchbadlöten u.a.

Für die verschiedenartigen Anwendungsgebiete steht ein umfangreiches Weichlotprogramm zur Verfügung.

Es sind folgende Lotgruppen zu unterscheiden:
Zinn - Blei Weichlote (Lötzinn mit und ohne Flussmittelfüllung)
Zinn - Blei Weichlote mit Kupfer- oder Silberzusatz
Zinn - Silberlegierungen oder Zinn- Kupferlegierungen.

Die Zinn - Silber- oder Kupferlegierungen sind für grössere Temperatur-Korrosions- und Spannungsbelastungen entwickelt worden.

Cadmiumfreie Weichlote nach DIN EN 29453

Für Verbindungen die mit Lebensmitteln bzw. Trinkwasser in Berührung kommen.

WeichloteSchmelz-
bereich

Arbeits-
temperatur

Betriebs-
temperatur
Betriebsdruck
Soldamodell 220   221 - 230 °C270 °C110 °C10 bar
Silox 260230 - 250 °C300 °C200 °C6 bar

Weichlötflussmittel nach DIN EN 29454-1

Partus 25Zählüssiges Flussmittel für Kupfer- und Kupferlegierungen
PuradinLötfett zum Löten von Kupfer- und Kupferlegierungen

Von den vielen Hart- und Weichloten sowie deren Flussmittel die für die Kupferlötungen Verwendung finden, konnte nur ein kleiner Teil angeführt werden. Für Ihren speziellen Anwendungsfall fragen sie Ihren Lothersteller der Ihnen gerne mit technischen Auskünften zur Verfügung steht.