Die Welt der Edelmetalle

RJC Code of Practices und Chain of Custody

EICC, GeSI und "Conflict Free Smelter List"

Der Responsible Jewellery Council ist eine internationale, standardsetzende und zertifizierende Non-Profit-Organisation. Sie hat mehr als 500 Mitglieder, die die gesamte Schmuck-Lieferkette von der Mine bis zum Einzelhandel umfassen. Die Mitglieder des RJC sind auf den Code of Practices verpflichtet und werden nach diesem unabhängig auditiert. Der Code of Practices ist ein internationaler Standard für verantwortungsvolle Geschäftspraktiken bei Diamanten, Gold und Platingruppenmetallen. Er beinhaltet Menschenrechte, Mitarbeiterrechte, Umweltauswirkungen, Bergbaupraktiken, Produktinformationen und viele andere wichtige Themen mehr.

Der RJC arbeitet mit Multi-Stakeholder-Initiativen zusammen, die sich mit verantwortungsvoller Beschaffung und Überprüfungen der Lieferketten beschäftigen. Die RJC Chain-of-Custody-Zertifizierung für Edelmetalle unterstützt diese Initiativen und dient als Werkzeug, um umfasserenden Nutzen für die Interessengruppen zu schaffen.

Die Ögussa ist nach beiden RJC Standards zertifiziert. Der RJC ist Vollmitglied der ISEAL Allianz - des weltweiten Verbands für Nachhaltigkeits-Standards. Für weitere Informationen über RJC Mitglieder, Zertifizierungen und die Standards besuchen Sie bitte www.responsiblejewellery.com

Die RJC Chain-of-Custody Zertifizierung ist von der EICC (Electronic Industry Citizenship Coalition) und GeSI (Global e-Sustainability Initiative) anerkannt. Die Ögussa ist als "Conflict-free Gold Refiner" gelistet (gemäß der cfsi Conflict-Free Smelters Initiative).

 

RJC
EICC
GeSI
csfi